skuplturen, Wegkreuze
und sakrale Objekte

Wenn die Stücke den Weg in meine Werkstatt finden, sind sie oft in einem nicht so guten Zustand: schmutzig, fehlende, abgebrochene Elemente, herunter geputzte Vergoldungen, nicht fachgerechte Verleimungen... um nur ein paar Punkte zu nennen. Die Restaurierung umfasst klassischerweise folgende Arbeiten:

  • professionelle Reinigung

  • Befestigung abgebrochener Elemente

  • Nachschnitzen fehlender Teile wie z.B. Finger oder Attribute

  • Ergänzung von Vergoldungen

  • Festigung gelockerter Fassungsbereiche 

  • Kitten und Retuschieren von Fehlstellen

  • bis hin zu Neufassungen

Es kommt auf den Wunsch des Auftraggebers an: soll durch eine umfassende Restaurierung wieder ein einheitliches Erscheinungsbild geschaffen werden? Oder geht es primär darum, den Ist-Zustand zu konservieren, um weiteren Schäden vorzubeugen?

Referenzen:

  • Barockskulptur aus dem Seniorenheim Rosenheim

  • Kruzifiz, Alter Peter, München

  • Barockengel, Privatbesitz

  • Friedenstaube, Gemeinde Jachenau

  • Heiliger Rasso, Gemeinde Bad Heilbrunn

  • Wegkreuze, Privatbesitz

  • Altar mit Skulpturen aus der Kapelle in Bolzwang, Gemeinde Münsing

  • Altar mit Skulpturen aus der Kapelle in Ramsau, Gemeinde Bad Heilbrunn

  • Neumarmorierung des Altars, Kirchenstiftung Jachenau

  • Immaculata mit Rekonstruktion der rechten Hand sowie des Zepters, Privatbesitz

  • Zunftstangen aus der Pfarrkirche Bad Tölz

Immaculata, Barock

Wegkreuz vor der Restaurierung

Detail einer Zunftstange, Rokoko

Wegkreuz nach der Restaurierung

Taufbecken, Retusche der Oberfläche

Barockengel

Ergänzung einer Volute, Neogotik

Skulptur des Hl. Josephs, neu gefasst